Paarberatung

Zweisam einsam? – Was Paarberatung bewirkt

Es gibt wohl kaum ein komplexeres System menschlicher Beziehungen wie das Paar. Irrungen und Wirrungen sind an der Tagesordnungen und selbst langjährige Partnerschaften zerbrechen, wenn Akzeptanz und Kommunikation schwinden oder einfach die Liebe weg ist.

Häufig arbeiten sich beide fix und fertig an der Alltäglichkeit, ohne jedoch Bedingungen für ihre Partnerschaft zu kennen. In der Arbeit mit Paaren steht für mich das Verstehen vor dem verstanden werden. Sich lieben, ganz verbal begriffen – es geht dabei um Lieben und erst im zweiten Schritt um Liebe. Handlungsorientiert und behutsam geführt durch die eigene Wahrnehmung, lassen sich Verhaltensalternativen entwickeln. Die Freiheit, in dauerhaften Beziehungen zu Lieben, macht unser Leben reich und erfüllt .

So komplex das System Paar ist, so variabel auch die Gestaltung der Beziehungssarbeit:
In einem ersten Gespräch geht es häufig um die Klärung von Erwartungen. In weiteren Besprechungen mit dem Einzelnen und auch dem Paar werden immer wieder neu die Möglichkeiten für gelebte Partnerschaft erarbeitet bzw. erweitert.

Dabei wechseln Paarbesprechungen und Einzelbesprechungen einander ab. Das habe ich in den letzten Jahren von den wundervollen Paaren gelernt, die sich mir anvertraut haben. Häufig kann sich so einer der Partner besser öffnen, sein Verhalten vor dem Hintergrund auch eigener Verletzungen in der Partnerschaft artikulieren. Ich habe oft erlebt, wie befreiend endlich offen über viele Aspekte der Partnerschaft gesprochen werden kann.

In gemeinsamen Gesprächen werden immer wieder Verletzungen aufgearbeitet und Brücken zum Verständnis errichtet.

Am Ende steht nicht immer die “gerettete” Beziehung. Manchmal ist es für alle besser, daß sich gemeinsame Wege trennen – auf Zeit, mit einem Mentor oder endgültig.

Verantwortung prägt dann die Reife eigenen Handelns. In dieser Phase werden regelmäßig auch die Kinder mit zum Paar zu Gesprächen eingeladen. Der scheinbar Schwächere in einer Beziehung bleibt nicht länger der Schwächere. Die Kategorie von schwach und stark wird zugunsten einer liebevollen Einstellung zu mir selbst ersetzt, die sich durch Unabhängigkeit und neuem Lebenswillen auszeichnet.
Häufig ist ein solch’ letzter Schritt einer Partnerschaft der erste kraftvolle Schritt zu einem neuen Lebensabschnitt.

Auch wenn der Beziehungsstreß vieler Paare – auch gleichgeschlechtlicher – eine nicht endenwollende Geschichte ist, Paartherapie bleibt zeitlich beschränkt. Den genauen Umfang legen wir gemeinsam zu Anfang fest. Unterstützung und Neuorientierung gelingen dann schnell und sicher, wenn sie vom Ergebnis her gedacht werden. Der Fähigkeit im Prozeß zu bleiben, auch ohne Paartherapeut, kommt dabei entscheidende Bedeutung zu.

Nutzen Sie externe Kompetenz!

Rufen Sie mich für einen Termin direkt an unter 0 176 – 636 582 75, oder Sie mailen mir einfach Ihr Anliegen unter mail@peter-ewers.de