Zum Inhalt springen

Teamsupervision steigert Effektivität

Effektivität, Professionalität und auch die Zufriedenheit mit der Arbeit werden eindeutig durch Supervision gesteigert. In einer Gruppe von Mitarbeitern oder einem Team wird “mit Hilfe eines externen Profis” über die Inhalte der Arbeit oder über die Zusammenarbeit selbst gesprochen.

Erstaunliche Einblicke in die Arbeitsprozesse

Dabei ist meine Funktion als Supervisor ganz klar beschränkt auf die vorteilhafte Begleitung und manchmal alarmierende Beratung eines Prozesses, der für jedes Team sehr spannend werden kann.

  • Wie arbeiten wir eigentlich?
  • Wie können wir dafür Sorge tragen, mehr kooperativ statt konfrontativ zu arbeiten?
  • Wie sehen unsere Schnittstellen aus?
  • Was funktioniert? Wo versanden Informationen?

Supervision macht Prozesse verständlicher

Mein Ziel dabei ist, dass Ihre Arbeit durch Supervision einfacher, leichter und verständlicher wird. Auf diese Weise profitiert ganz direkt jedes Mitglied im Team davon.
Als Startpunkt für die Supervision läßt sich fragen:

  • Welche Unterstützung brauche ich, um meine Arbeit gut machen zu können?
  • Welche Unterstützung benötige ich vom Team dafür?
  • An welcher Stelle ist das Team auf mich angewiesen und wie setze ich meine Unterstützung ein?

Direkt umsetzbare Vorteile durch externe Moderation

In vielen Teams braucht es eine externe Moderation, damit die schwächeren Mitglieder des Teams sich Gehör verschaffen können und die “Platzhirsche” lernen, zuzuhören. Oft ist das der Anfang jeder Teamentwicklung.

Inhalte, die das Team eindeutig motivieren

Manchmal fehlen Anregungen für eine weitere Zusammenarbeit. Dabei werfe ich meine ganze therapeutische Erfahrung in die Waagschale, auch um das Team mit professionellen Inhalten weiter zu motivieren.

Übersicht behalten durch Supervision

Sich aus einer gewissen Distanz heraus die “Früchte der eigenen Arbeit” anzuschauen, kann dann zu einem Genuß werden, wenn begriffen und gehandelt wird nach dem Motto:

Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied.

Auch wenn manche Arbeitgeber Supervision als “bezahlte Zeit für Schnarchnasen” abtun wollen nach dem Motto “Supervision? Das fangen wir gar nicht erst an…” (so ein Verwaltungsleiter einer Klinik 2020 vor Corona zu mir am Telefon), spätestens wenn Arbeitsausfälle und Teameffizienz die Produktivität bzw. schlichte Verfügbarkeit von Mitarbeitern massiv einschränken, spätestens jetzt beginnt ein Umdenken.

Verankern Sie auch die emotionalen Bedingungen in Ihre Mitarbeiterführung

Personaler wissen längst, dass eine zunehmende Qualifizierung der Mitarbeiter und damit stetig steigende Belastung nicht zum Nulltarif zu haben ist. Eine entsprechende Mitarbeiterführung muß auch die emotionalen und systemischen Bedingungen gut zu verankern wissen.

Vorsicht Kostenfalle: Fluktuation!

Wer diese Erkenntnis vorschnell mißachtet, den trifft später die Kostenfalle der Fluktuation (denken Sie nur an Einarbeitungszeiten!) und der Versandung wichtiger Informationsflüsse, die oftmals zur Steuerung des Unternehmens notwendig wären.

Transparenz der Information durch Supervision stärken

Spannendes Thema für jedes Team ist die Verbindlichkeit der abgesprochenen Arbeitsabläufe und die Transparenz von Information. Wer heute noch glaubt, Karriere im Unternehmen machen zu können, in dem er den Kollegen Informationen vorenthält, irrt gewaltig.

Supervision kann auch hier Verwerfungen im Informationsprozess glätten helfen, in dem zur Sprache kommt, was sonst verschwiegen bliebe oder im Lärm, der sonst so wichtigen Wörter des Alltags verborgen bleiben müßte.

Rückruf erbeten!

Bitte hinterlassen Sie Ihren Namen für eine direkte Kontaktaufnahme. Die Daten werden streng vertraulich behandelt und unterliegen der besonderen Schweigepflicht als Psychotherapeut von Peter Ewers.
Geben Sie hier Ihre Telefonnummer an. Überlegen Sie kurz, ob Sie wirklich wünschen, dass auch im Vorzimmer/Sekretariat Ihres Unternehmens mein Rückruf registriert werden soll. Falls Sie das nicht wünschen, so erbitte ich höflich Ihren persönlichen Kontakt bzw. die Nummer Ihres pers. Referenten.
Geben Sie einen Wochentag und eine Uhrzeit an. Bitte nennen Sie mir sicherheitshalber zwei mögliche Zeitpunkte. Vielen Dank!